zurück
 

KHD Übung 1. Zug in Blumau-Neurißhof

Print Friendly, PDF & Email

Am Samstag, den 04. November 2023 wurde eine gemeinsame Übung aller Züge der 2. KHD Bereitschaft Baden durchgeführt.

Das Übungsziel lautete: „Verhinderung der Brandausbreitung Richtung Siedlungsgebiet durch Herstellen von TLF Riegelstellungen am Truppenübungsplatz Großmittel“.

Um 06:45 Uhr sammelten sich die eingeteilten Feuerwehren des 1.Zuges, zusammengesetzt aus den Unterabschnitten I, II und III des Abschnittes Baden-Land sowie außertourlich das Wechselladefahrzeug mit Mulde der FF Tribuswinkel, am Treffpunkt im Feuerwehrhaus Günselsdorf.

Nach Aufnahme der Mannschaftsmeldungen und Zuteilung auf die Funktionseinheiten wurde den GKDT der Übungsbefehl ausgegeben und der geplante Aufbau der Löschwasserversorgung für die Riegelstellung kurz abgestimmt. Anschließend machte sich der 1.Zug auf den Weg zum gemeinsamen Sammelpunkt mit den anderen Zügen am Übungsort in Blumau-Neurißhof.Umgehend begann die Aufstellung des 17.000l fassenden dichten Abrollmulde der FF Tribuswinkel als Pufferbecken und Übergabepunkt der Löschwasserversorgung zum 4.Zug. Zeitgleich wurde mit der Aufstellung der TLFs und Aufbau der Riegelstellung laut Konzept durch den 4.Zug begonnen.
Um rascher mit der Benetzung des eingeteilten Bereiches beginnen zu können wurde zum Entlüften der Schlauchleitungen die Wasserversorgung im Pufferbecken zu Beginn mittels Pendelverkehr durch das GTLF der FF Bad Vöslau sichergestellt. Nach Fertigstellung der Relaisleitung und Entlüftung der Zubringerleitung, wurde über eine Länge von ~1,2km mit der Befüllung des Pufferbeckens begonnen.

Als 1. Pumpe der Löschleitung bereitetete die Feuerwehr Günselsdorf die Saugstelle mittels TS und einem neu angeschafftem Schwimmsauger an der Wasserentnahmestelle vor. Innerhalb kürzester Zeit konnte der Einsatzleitung “Bereit zur Wasserentnahme” gemeldet werden.
Die große Herausforderung für die Maschinisten und Gruppenkommandanten mit der aufeinander über Funk abgestimmten Ein-/Ausgangsdrücke der TS, Einstellungen am Druckbegrenzer und Aufrechterhaltung genügend Wasserstandes im Pufferbecken wurde nach kleinen Anlaufschwierigkeiten sehr gut gemeistert. Auch die über Funk und mündlich abgestimmte Wasserentnahmemenge der TLF Riegelstellung lief erfolgreich.

Nun begannen wir die Wasserzubringung zum Pufferbecken zu erhöhen um der Riegelstellung die Möglichkeit zu schaffen mehrere Strahlrohre mit verschiedenen Durchflussmengen zu verwenden bzw. auszuprobieren.

Für den 1.Zug wurde in der Zwischenzeit durch die eingeteilte Versorgungseinheit die Verpflegung organisiert und auf die Einheiten verteilt.
Auch auf den Austausch eines ausgefallenen TLF in der Riegelstellung und einer kurzzeitig defekten TS in der Relaisleitung konnten die eingesetzten Einheiten mit nur kurzen Unterbrechungen bravourös reagieren.

So konnte um rund 10Uhr, das Übungsziel, eine Durchflussmenge von ~1.000l/min über die Relaisleitung sichergestellt und das Wasserniveau im Pufferbecken gehalten werden. Nach kurzem Betrieb wurde das Übungsziel für alle Züge als erreicht angesehen, das Übungsende an alle eingesetzten Kräfte kommuniziert und mit dem Abbau begonnen.

Als Übungsbeobachter konnte der Bezirksfeuerkommandant LFR Anton Kerschbaumer, das KHD-Bereitschaftskommando Baden HBI Wolfgang Graf und HBI Stefan Mitheis sowie Vertreter der Abschnittsfeuerwehrkommandten begrüßt werden.

Nach Beendigung des Abbaus wurden die in Summe 195 eingesetzten Kameraden mit Gruß- und Dankesworten seitens Bezirkskommandanten und KHD BerKommando verabschiedet.

Dabei wurde auf die immer häufiger werdenden Anwendungsfälle der letzten Jahre hingewiesen und die Wichtigkeit solche Einsatzszenarien zu beüben um für den Ernstfall vorbereitet zu sein betont.

Der Bericht mit weiteren Bildern ist auch auf der Website der Freiwilligen Feuerwehr Günselsdorf und Freiwilligen Feuerwehr Stadt Bad Vöslau zum nachlesen. 

Text: FF-Günselsdorf SB-ÖA Alexander Ilic
Fotos: FF-Schönau/Triesting SB-ÖA Christopher Neumayer

Eingesetzte Kräfte:


Freiwillige Feuerwehr Schönau/Triesting (LF-A)
Christopher Neumayer, oeffentlichkeitsarbeit@ffschoenautriesting.at